Einfache und preiswerte Nachrüstmöglichkeit des Geschwindigkeitreglers für alle viele Zafiramodelle inklusive Einbauanleitung.

Archiv Opel Zafira A
Technik

Nachrüstung des Geschwindigkeitsreglers


Sie sind hier: Archiv >> Opel Zafira A >> Technik >> Nachrüstung des Geschwindigkeitsreglers
Zum nächsten Artikel. Haltenetz


Einfache und preiswerte Nachrüstmöglichkeit des Geschwindigkeitreglers für alle viele Zafiramodelle inklusive Einbauanleitung.


Multifunktionshebel für den Geschwindigkeitsregler. Dieselmotoren

Im Oktober 2000 erreichten mich die ersten Hinweise auf eine einfache und preiswerte Nachrüstmöglichkeit des Geschwindigkeitreglers für alle Zafiramodelle mit Dieselmotor. Danach sollte der Austausch des Blinkerschalters ausreichen, um den Tempomaten nachzurüsten. Alle anderen Komponenten wie Verkabelung und Steuerprogramm der Motorelektronik sollten bereits vorhanden sein.

Meine Nachfrage bei einer Opel-Werkstatt konnte dies jedoch nicht bestätigen, sodass ich mich an das Kunden-Service-Center von Opel wandte. Am 29. November kam dann die telefonische Bestätigung durch Herrn Volkheim. Ein Austausch des Multifunktionsschalters mit den Bedienelementen für den Geschwindigkeitsregler und die Programmierung des Steuergeräts sei ausreichend.

Ich habe daher Anfang Dezember den Schalter austauschen lassen. Und, es funktioniert. Der Austausch wurde in wenigen Minuten durchgeführt werden. Eine Programmierung des Steuergeräts war allerdings nicht notwendig, hat aber in meinem Fall den Arbeitsaufwand der Fachwerkstatt unnötig in die Höhe getrieben. Alles zusammen hat mich die Nachrüstung DM 206,76 gekostet. Zum Vergleich: als Sonderausstattung kostet der Geschwindigkeitsregler in Deutschland satte DM 385 (Österreich öS 4.900).

Das Programmiergerät Tech2 behauptet auch nach dem erfolgreichen Einbau des Geschwindigkeitsreglers, das dieser nicht vorhanden sein bzw. nicht programmiert werden kann. Der entsprechende Menüpunkt bleibt gesperrt. Die Funktion des Tempomaten beeinträchtigt dies nicht.

Mir liegen mehrere Berichte über erfolgreiche Nachrüstungen vor. Darunter auch aus Österreich. Ich denke daher, dass derzeit alle Dieselmodelle (82 und 100 PS, Inlands- und Auslandszafiras, alle Modelljahre) nachgerüstet werden können. Garantieren kann ich ihnen dies für die Zukunft jedoch nicht!

Technisch versierte Schrauber können den Schalter folgendermaßen wechseln: die zwei Schrauben der Lenksäulenverkleidung lösen und Abdeckungen nach hinten schieben.Die zwei Schrauben des Blinkerschalters lösen und diesen nach oben abziehen. Anschlußstecker lösen. Neuen Multifunktionsschakter einsetzen und Anschlußstecker aufstecken. Verkleidung wieder befestigen.

Die Funktion des Geschwindigkeitsreglers ist in der Bedienungsanleitung des Zafira beschrieben.

Achtung: Lassen sie den Austausch des Schalters von einer Fachwerkstatt durchführen. Ich übernehme keinerlei Garantie für die Nachrüstung oder daraus resultierende Schäden.

Nachtrag im Juli 2001: Opel hat im April/Mai 2001 offensichtlich den Kabelbaum geändert. Einige Zafirafahrer berichten, dass der zusätzliche Kabelstrang für den Multifunktionsschalter nicht mehr vorhanden ist. Es konnte jedoch noch nicht geklärt werden, ob diese Änderung von der Sonderausstattung abhängt, oder ob der Kabelstrang nur an anderer Stelle verborgen wurde. Ein Zusammenhang mit Lenradfernbedienung oder Bordcomputer ist nicht vorhanden.

Nachtrag im Juli 2002: Seit Modelljahr 2002 (ab August 2001) wurde der Kabelbaum erneut geändert. Nun können wieder alle Dieselmotoren durch Nachrüstung des Multifunktionsschalters mit einem Tempomaten versehen werden.

Folgendes Ersatzteil wird benötigt:

Bezeichnung Teilenummer Preis
Multifunktionsschalter Geschwindigkeitsregler 1241348 oder 6240240 etwa Euro 50
etwa SFR 110

Multifunktionshebel für den Geschwindigkeitsregler.
Multifunktionshebel für den Geschwindigkeitsregler.

Benziner

Im Februar 2001 kam von Stephan Mikschl die Bestätigung, dass sich der Tempomat auch im Zafira mit dem 2.2 16V Motor (147 PS) nachrüsten lässt. Für Fahrzeuge mit Fünfganggetriebe ist jedoch neben dem Multifunktionsschalter auch der Kupplungsschalter notwendig. Für Automatikfahrzeuge ist der Kupplungsschalter nicht erforderlich. Die Nachrüstung sollten sie daher in ihrer Werkstatt durchführen lassen.

Die übrigen Benziner bis einschließlich Modelljahr 2001 lassen sich nicht durch Tausch des Multifunktionsschalters nachrüsten.

Seit Modelljahr 2002 (ab August 2001) sind alle Benziner mit einem elektronischen Gaspedal ausgerüstet und können mit dem Tempomaten nachgerüstet werden.

Bei einigen Modellen ist eine Freischaltung des Tempomaten durch den Diagnosecomputer Tech2 notwendig. Leider konnte ich bis heute keine Regel erkennen, für welche Modelle dies gilt. Sollte also der Tempomat nach dem Schalterwechsel nicht reagieren, bitten Sie Ihre Opel-Werkstatt, diesen freizuschalten.

Folgendes Ersatzteil wird zusätzlich benötigt:

Bezeichnung Teilenummer Preis
Kupplungsschalter 1239435 oder 1239431 etwa Euro 15 bis 20

Vorsicht: die Kupplungsschalter für Diesel und Benziner sind verschieden. Wenn der Stecker nicht auf den Schalter paßt, hat der Händler den falschen Schalter verkauft.

Ab Baujahr 2003 wurde der Kupplungsschalter für die Benziner geändert. Als Stecker ist im Kabelbaum über dem Kupplungspedal ein kleiner vierpoliger brauner Flachstecker zu finden, an dem nur die ersten beiden Pole belegt sind.

Der Kupplungsschalter für die Benziner ab Baujahr 2003 hat die Teilenummer 6239120.

Zusammenfassung

Grundsätzlich lassen sich alle Zafira mit Dieselmotor nachrüsten. Entscheidendes Kriterium ist das Vorhandensein des Steckers für den Multifunktionsschalters. Demontieren Sie die Lenksäulenverkleidung und prüfen Sie dies, bevor Sie den Schalter kaufen.

Bei den Modellen mit Benzinmotor ist die Entscheidung etwas komplizierter:

  • Mit Automatikgetriebe: grundsätzlich ja, Multifunktionsschalter notwendig, evtl. Freischaltung.
  • Ottomotoren mit elekronischem Gas (Z16XE, Z18XE, Z20LET und Z22XE, ab Modelljahr 2001): grundsätzlich ja, Multifunktions- und Kupplungsschalter notwendig, evtl. Freischaltung.
  • Ottomotoren mit mechanischem Gaszug (X16XEL und X18XE1, Modelljahre 1999 bis 2000): nein.

Aber auch hier gilt, dass der entsprechende Stecker vorhanden sein muß. Beim Modelljahr 2002 (August 2001 bis Juli 2002) fehlt der Stecker in der Regel.

Identifikation des Steckers

Der 4 polige Stecker mit den Polen A, B, C und D ist mit den folgenden Kabeln verbunden: B schwarz, A schwarz/rot, D schwarz/gelb und C schwarz/braun (Stand Modelljahr 2002).

Ansicht des Steckers zum Anschluß des Multifunktionsschalters.
Ansicht des Steckers zum Anschluß des Multifunktionsschalters.
Klick zum Vergrößern.

Einbauanleitung Multifunktionsschalters

Bernward Otto hat den Einbau des Multifunktionsschalters selber durchgeführt und folgende ausführliche Anleitung erstellt:

Obere Lenksäulenabdeckung demontieren

Die obere Lenksäulenabdeckung ist an zwei Schrauben befestigt, die sich in Lenkradnormalstellung vom Lenkrad verdeckt hinter Schutzkappen verbergen. Nach Drehen des Lenkrads jeweils um 90° nach links bzw. rechts lassen sich die Schutzkappen einfach von den Schrauben abziehen und die Schrauben lösen.

Die obere Lenksäulenabdeckung dann nach hinten und oben abziehen.

Blinkerhebel ausbauen

Der Blinkerhebel ist mit zwei Klemmrasten befestigt. Der Blinkerhebel lässt sich zur Seite abziehen, wenn man die beiden Klemmrasten gelöst hat und die linke Schraube der unteren Lenksäulenabdeckung gelockert hat.

Das Anschlusskabel nebst Steckkontakten wird durch zwei Klemmrasten am Blinkerhebel gehalten und nach Lösen dieser abgezogen.

Anschlusskabel für die Geschwindigkeitsregelung anschließen

Um das Anschlusskabel für die Geschwindigkeitsregelung anzuschließen muss erst ein Stecker freigelegt werden. Dieser ist mit schwarzem oder weißem Isolierband am Kabelstrang des Blinkerhebels befestigt und ebenso mit Isolierband zugeklebt.

Nachdem der Stecker freigelegt wurde, lässt sich das Anschlusskabel für die Geschwindigkeitsregelung anschließen.

Montage des Anschlusskabels des Blinkerhebels, des Blinkerhebels selbst und der oberen Lenksäulenabdeckung in umgekehrter Reihenfolge

Der Geschwindigkeitsregler funktioniert nach dem Einbau ohne weitere Massnahmen bestens!

Einbauanleitung Kupplungsschalter

Zuerst muss die Verkleidung zwischen dem Lenkrad und den Pedalen entfernt werden: die zwei Torxschrauben an der rechten Seite entfernen und zwei Halteklammern, die man zusammendrücken muss, herausziehen. Dann kann man diese Verkleidung abnehmen.

Nun muss der Lüftungskanal entfernt werden. Auf der linken Seite ist er mit einem runden Spreizstift befestigt. Hier kann der mittlere Teil des Stiftes ein Stück herausgezogen werden. Der Lüftungskanal kann nun herausgenommen werden, eventuell etwas in alle Richtungen bewegen, um in auszufädeln.

Der Kupplungsschalter wird in die vorhandene Aussparung gesteckt und etwas gedreht. Das Kabel und der Stecker befinden sich direkt oberhalb der Aussparung. Sie sind am Kabelbaum mit Isolierband befestigt.

Beim Kupplungsschalter darauf achten das die rote Kappe (bei Neukauf deutlich zu sehen) "in" den Schalter geschoben wird, nach dem der Schalter in die vorhandene Aussparung geschoben wurde. Der Kupplungsschalter wird sonst nicht richtig betätigt und der Schalter könnte sich lösen.

Der Einbau des Lüftungskanals braucht etwas Geduld und eine Taschenlampe. Ebenso muss man darauf achten, dass der Bremsschalter nicht aus seiner Halterung gelöst wird.

Beim Wiedereinbau der Armaturenverkleidung darauf achten, dass diese bei den Pedalen wieder in die Führungen eingefädelt wird.

Programmierung Motorsteuerung

Bei einigen Benzinern ist die Umprogrammierung der Motorsteuerung mittels Tech-2 notwendig. Dazu sind folgende Schritte notwendig: "Programmierung", "Fahrzeugzusatzausstattung", Geschwindigkeitsregler wählen (steht auf "nicht vorhanden"), mit ENTER (blaue Taste, nicht die Prog-Taste) bestätigen, Zündung entgegen der Anweisung an lassen, wenn Programierung fertig Zündung aus/an und der Zafira hat seinen Tempomaten.

Zitate

Ich hatte mich schon öfters geärgert, dass ich den Tempomat nicht mitbestellt hatte, weil ich im Sommer viel in Dänemark unterwegs bin. Ich habe mir den Schalter gleich am 27.12.2000 bestellt und 2 Tage später schon erhalten. Er wurde noch am gleichen Tag eingebaut. Funktioniert bestens. Für den Einbau und den Schalter habe ich zusammen 142 DM bezahlt. Jörg Klings.

Habe den Schalter gleich bestellt und einbauen lassen. Der Preis plus Einbau war 150 DM. Bin voll überzeugt von den Tempomat. Andreas Nolte.

Die Nachrüstung hat hervorragend geklappt, alles funktioniert Bestens. Die Rechnung beim Opel-Händler betrug inklusive Einbau 151,- DM. Erstaunt hat mich, dass sich keiner über die wirklich einfache und deutlich billigere Methode an einen Tempomat zu kommen gewundert hat. Das Teil wurde einfach bestellt und eingebaut - keine besondere Verwunderung oder Rückfrage. Michael Friedrich.

Ich hab' den GS-Hebel von einem Kumpel (arbeitet beim örtlichen Opel-Händler) besorgen lassen. Anhand der von Dir angegebenen Nummer war es überhaupt kein Problem. Das hat mich 80 DM gekostet. Den Einbau hab' ich dann selbst vorgenommen. Zeitaufwand etwa 20 Minuten! Es funktioniert einwandfrei und bei einer Fahrt in den Skiurlaub hat er sich auch schon Bestens bewährt. Andreas Jackisch.

Auch ich habe mir […] den Schalter für den Tempomat bestellt. Er war zwei Tage später schon da und wurde noch am selben Tag eingebaut. Zuerst wollte ich den neuen Blinkerschalter selber einbauen, habe ihn dann aber wegen eventueller Garantie einbauen lassen. Ich kann nur sagen "SUPER". Gekostet hat mich der Spaß mit Einbau 165 DM. Michael Rosenberger.

Nachrüstung im Benziner

Information von Michael Birk, Opel Zafira Elegance 1.8 (X18XE1), Erstzulassung 04/2000

Nun habe ich es doch getan: den Tempomat, den ich seinerzeit für 306 DM hätte haben können, aber aus Kostengründen und weil seinerzeit für nicht notwendig erachtet, habe ich heute montiert und er funktioniert!

Bei meinem Modell waren alle Kabel schon werkseitig drin, sodass ich nur noch folgende Einzelteile beschaffen und einbauen mußte:

Ersatzteile für die Nachrüstung
Anzahl/Teilenr. Bezeichnung Euro
1x 62 37 783 Steuergerät–Stellmotor 442,00
1x 12 39 431 Kupplungsschalter 2-polig 26,50
1x 12 73 790 Halter Steuergerät 8,55
3x 22 40 942 Schrauben für Halter an Karosserie  
3x Schrauben M6x10 mit U-Scheiben für Steuergerät an Halter (Gewinde M6 an Tempomatgehäuse selbst schneiden!)  
1x 807 934 Halteclip Bowdenzug 2,10
1x 12 63 446 Bowdenzug EA für X18XE1 84,02
2x 12 88 888 Halteband mit Rastnase — nicht unbedingt nötig  
1x 20 80 729 Sicherungsscheibe Gaszuganschluss  
1x 12 40 701 Bremslichtschalter 4-polig 13,73

Alle Preise zuzüglich Mehrwertsteuer im Dezember 2008.

Alles zusammen habe ich rund 210 Euro gezahlt, was angesichts der unverbindlichen Preisempfehlung bei Opel von etwa 700 Euro ein wahres Schnäppchen war.

Den Einbau habe ich in rund eineinhalb Stunden bewältigt, jedoch ohne das Cockpit zwecks Nachrüstung der Kontrolleuchte aus- und einzubauen (fehlt leider, stört mich jedoch nicht). Freischalten durch Tech-2 war nicht nötig.

Bilder von den Einzelteilen und dem Einbau hab ich nicht angefertigt, würde den Rahmen sprengen, aber der Einbau ist kein Hexenwerk, da das eine oder andere schon hier erläutert wurde (Schalter Kupplung und Bremslicht, sowie Blinkerhebel). Dazu kommt nur noch Steuergerät mit Halter, Gaszug an die vorgesehene Stelle und fertig.

Fazit: Ich hätte es damals mitbestellen sollen, es wär mich billiger gekommen, aber diesen Komfort möchte ich nicht mehr missen!

Ausdrucke aus dem Ersatzteilkatalog des Opel-Teilehändlers geben sehr gut Klarheit über den Einbau im Motorraum.

Kostenlos aber nicht umsonst

Konnte Ihnen dieser Bericht helfen? Langzeittest.de ist auf Ihre Hilfe angewiesen! Mit Ihrer Spende können wir unser Projekt weiterhin kostenlos anbieten.

Seite drucken.  Seite drucken  Zum nächsten Artikel. Haltenetz