Komfortschaltung per Funk. Einbauanleitung des Moduls zum Schließen der Fenster und des Dachs per Funk.

Archiv Opel Zafira A
Technik

Komfortschaltung


Sie sind hier: Archiv >> Opel Zafira A >> Technik >> Komfortschaltung
Zum nächsten Artikel. Kunststoffleisten auffrischen


Komfortschaltung per Funk. Einbauanleitung des Moduls zum Schließen der Fenster und des Dachs per Funk.


Einbau der Komfortschaltung per Funk. Allgemeines

Anleitung und Bilder von Volker Pohl.

Im Internet kann man sich ein Modul (etwa 12 bis 15 Euro) bestellen, welche nachträglich im Zafira eingebaut, die Möglichkeit bietet, alle Seitenfenster und gleichzeitig das/die Dachfenster mit der Funkfernbedienung zu schließen. Zu diesem Modul gibt es auch die Bauanleitung im Internet, sodass man sich auf eine billigere Weise (etwa 3 bis 4 Euro) das Modul im Eigenbau herstellen kann.

Es ist zu beachten, dass das Modul nur an Zafiras verwendet werden kann, welche über die Komfortschaltung verfügen. Der elektrische Fensterheber und die Zentralverriegelung sind Voraussetzung. Eine Diebstahlwarnanlage und/oder Wegfahrsperre sind kein Hindernisgrund für den Einbau. Diese funktionieren auch weiterhin.

Beschrieben wird hier der Einbau eines gekauften Moduls welches im Lieferzustand wie folgt aussieht:

Das Modul vor dem Einbau.
Das Modul vor dem Einbau.

Durchzuführende Arbeitsschritte

  • Seitenverkleidung auf der Beifahrerseite ausbauen
  • Kabel identifizieren, mit welchem das Modul verbunden wird
  • Modul mit diesen Kabel verbinden
  • Probelauf
  • Seitenverkleidung einbauen

Benötigtes Werkzeug und Hilfsmittel

  • Lötkolben und -zinn
  • Schraubenschlüssel oder Nuss der Größe M10
  • 6mm Kabelöse
  • Klemmzange (Krimpzange) für Kabelöse
  • Scharfes Messer oder Cuttermesser
  • Ein wenig Isolierband

Einbauanleitung

1. Schritt: Seitenverkleidung auf der Beifahrerseite ausbauen

Der Ausbau der Seitenverkleidung, hinter welcher sich die Zentralverriegelung befindet, stellt sich als der schwierigste Schritt dar. Demontiert werden muss die Seitenverkleidung, welche im Beifahrerfussraum von der A-Säule über den unteren Türholm und weiter zur B-Säule sitzt. Die Verkleidung beginnt unterhalb des Handschuhfaches.

Die zu demontierende Seitenverkleidung.
Die zu demontierende Seitenverkleidung.

Eigentlich muss vorher noch die Seitenverkleidung an der B-Säule demontiert werden.(Wer den sauberen Weg kennt, der sollte sich bei Oliver melden damit er die Demontageschritte ergänzen kann.)

Es ist zu beachten, dass die Seitenverkleidung sowohl an dem Kontrollausschnitt für die Karosserienummer als auch mit dem unteren Türholm, durch zwei Klammern, befestigt ist. Um die Verkleidung bei der Karosserienummer zu lösen einfach in den Kontrollausschnitt greifen und den Schnappverschluss öffnen. Die Lage der für Opel typischen Befestigungsklammern ist direkt oberhalb des Kontrollausschnittes. Diese Steckklammern mit zarter Gewalt lösen und dabei die Seitenverkleidung aus der Verkleidung an der B-Säule ziehen. Die Lage der Befestigungspunkte zeigt das Bild. Wie zu sehen ist, ist mir dabei (oder war es vorher schon?) ein Befestigungspunkt gebrochen. Es beeinträchtigt aber nicht die spätere Funktionsweise.

Lage der Befestigungspunkte der Seitenverkleidung.
Lage der Befestigungspunkte der Seitenverkleidung.

2. Schritt: Kabel identifizieren, mit welchen das Modul verbunden wird

Die freigelegte Zentralverriegelung.
Die freigelegte Zentralverriegelung, an welche das Modul befestigt wird.

Zur Identifizierung der benötigten Kabel ist ein Ausbau der Zentralverriegelung (ZV) nicht erforderlich. Beide Kabel sind leicht zu finden und machen den Ausbau der ZV somit nicht erforderlich. Ein leichteres Arbeiten ist allerdings gegeben, wenn man die ZV ausbaut. Dazu ist es nur notwendig, die zwei Muttern mit einem M10 Schlüssel zu lösen und diese abzuziehen. Wer ganz sicher gehen möchte, sollte noch die Batterie abklemmen. Dieses ist aber nicht erforderlich! An der linken Steckerleiste der ZV ist das braunschwarze Kabel (A) zu suchen. Dieses Kabel ist für die Komfortschaltung. An der rechten Steckerleiste der ZV ist das schwarzgelbe Kabel (B) zu suchen. Dieses Kabel ist für den Schliessimpuls.

Darstellung der benötigten Kabel.
Die benötigten Kabel.

Der Masseanschluss ist an der Mutter unterhalb der ZV zu finden.

Masseanschluss.
Masseanschluss.

3. Schritt: Modul mit diesen Kabel verbinden

Wie man das Modul mit den Kabel der ZV verbindet, ist jedem selbst überlassen. Man kann sogenannte Stromdiebe verwenden oder Löten. Zu empfehlen ist allerdings das Löten für den Anschluss an die ZV und eine Kabelöse für den Masseanschluss.

Die beiden identifizierten Kabel an der ZV an einer geeigneten Stelle ein wenig für das Einlöten der Kabel des Moduls abisolieren. Dafür eignet sich ein Cuttermesser (Teppichmesser) oder ein Skalpell sehr gut. Eine Rasierklinge oder scharfes Messer tun es sicherlich aber auch.

Die Zuordnung der Kabel des Moduls zu den Kabel der ZV und des Massepunktes hängt von den Kabelfarben des Moduls ab. Bei der Zuordnung der Kabelfarben sollte nichts schief gehen. Deshalb lieber zweimal hinschauen.

Die Zuordnung der Farben des hier verwendeten Moduls ist wie folgt:

  • Schwarze Kabel des Moduls an braunschwarze Kabel der ZV (linke Steckerleiste der ZV; Komfortschaltung)
  • Gelbe Kabel des Moduls an schwarzgelbe Kabel der ZV (rechte Steckerleiste der ZV; Schliessimpuls)
  • Braune Kabel des Moduls an Massepunkt (mit Kabelöse verbinden)

Das Massekabel des Moduls (hier braun) mit Kabelöse versehen. Die anderen beiden Kabel des Moduls mit den Kabeln der ZV verlöten. Hier ist es also gelb an schwarzgelb und schwarz an braunschwarz. Die Lötstellen mit Isolierband versehen und die Kabelöse an den Massepunkt befestigen. ZV wieder anbauen und die Kabelöse mit dem Massepunkt verbinden. Der Freiraum zwischen KV und Karosserie eignet sich sehr gut um dem Modul einen festen Platz zu geben. Dem Probelauf steht nichts mehr im Wege.

Modul mit ZV verbunden.
Modul mit ZV verbunden (auf Farbzuordnung achten).

4. Schritt: Probelauf

Wer die Batterie abgeklemmt hatte, muss diese nun wieder anklemmen (und die Schließfunktion der Fenster neu anlernen, siehe Bedienungsanleitung). Zum Probelauf werden alle Fenster und, soweit vorhanden, das/die Dachfenster geöffnet. Auto nun mit der Fernbedienung schließen. Alle Fenster und das Dachfenster müssen sich nun selbständig und komplett schließen. Für die Besitzer einer Diebstahlwarnanlage (DWA) noch der Hinweis, evtl. vorher die Fahrertür öffnen und schließen. Die DWA geht wahrscheinlich davon aus, dass man nun erst sein Auto verlassen hat und erst jetzt spricht die Komfortschaltung an. Also erst jetzt lässt sich das Auto per Fernbedienung schließen.

5. Schritt: Einbau der Seitenverkleidung

Hierzu gibt es nicht viel zu schreiben. Einfach Seitenverkleidung wieder an seinen Platz bringen und dabei darauf achten, dass keine Kabel eingeklemmt werden.

Kostenlos aber nicht umsonst

Konnte Ihnen dieser Bericht helfen? Langzeittest.de ist auf Ihre Hilfe angewiesen! Mit Ihrer Spende können wir unser Projekt weiterhin kostenlos anbieten.

Seite drucken.  Seite drucken  Zum nächsten Artikel. Kunststoffleisten auffrischen