Komfortblinker nachrüsten: einmal Tippen, dreimal Blinken.

Archiv Opel Zafira A
Technik

Komfortblinker nachrüsten


Sie sind hier: Archiv >> Opel Zafira A >> Technik >> Komfortblinker nachrüsten
Zum nächsten Artikel. Komfortschaltung


Komfortblinker nachrüsten: einmal Tippen, dreimal Blinken.


Komfortblinkermodul von Jalt. Komfortblinker nachrüsten

Anleitung und Bilder von Thomas Vogel

Diese Funktion begeisterte mich schon 2004 als ich den Vectra V6 eines Bekannten Probe fahren dürfte. Im Winter 2005 hatte ich dann als Dienstleihwagen einen neuen Zafira-B, der auch dieses "einmal Antippen, dreimal Blinken" hatte. Da stand dann fest, das wollte ich nachrüsten.

Es gibt mittlerweile mehrere Anbieter, die solche Module zum Nachrüsten anbieten, zum Beispiel:

  • JMstyle Komfortblinker
  • Conrad One Touch MT 2000
  • MisterDotCom
  • B3 - Der Komfortblinker
  • JALT Komfortblinker BF-03

Die Preise liegen bei etwa 7 bis 60 Euro. Da muss sich jeder das seine suchen.

Die Rechtslage ist hier eindeutig. Module ohne E- Prüfzeichen sind nicht zulässig. Wobei in vielen Foren zu lesen ist, dass TÜV und DEKRA kaum Probleme machen, weil die Sache an sich als sinnvoll angesehen wird.

Genug der Vorreden. Hier, mit ein paar Bildern unterlegt, der Einbau des JALT-Moduls (ohne Prüfzeichen).

Im Lieferumfang ist bei JALT das Modul und ein spezifischer Anschlussplan für den Zafira enthalten. Ich habe nur das aufgebaute Modul bestellt, da der Platz am Lenkrad sehr beengt ist und ich nicht wusste wie groß das Gehäuse sein würde. Das Modul habe ich zum Schutz in Schrumpfschlauch eingeschweißt.

Verwendetes Material

  • 2x 15 cm Kabel 0,75 mm2 schwarz
  • 2x 15 cm Kabel 0,75 mm2 schwarz/grün
  • 2x 15 cm Kabel 0,75 mm2 schwarz/weiß
  • 1x 15 cm Kabel 0,75 mm2 braun
  • 1x 10 cm Kabel 0,75 mm2 braun
  • Schrumpfschlauch
  • Isolierband
  • Lötkolben; Ich löte grundsätzlich wenn möglich, von den üblichen Verbindern (Stromdieben) halte ich nichts.

Verdrahtung

Hier die Skizzen der Verdrahtung.

Verdrahtungsplan des Komfortblinkermoduls.
Verdrahtungsplan des Komfortblinkermoduls.

Wer das Modul nach meiner Anleitung verbaut (rechte Seite, hinter dem Wischerschalter) kann im Vorfeld schon die Platine zum Einbau verkabeln und einschweißen. Bei Masse und dem Pin ein Loch in den Schrumpfschlauch machen. Diese werden zum Programmieren gebraucht.

Nicht wundern, dass die Kabelfarben auf meinen Bildern nicht ganz mit den oben angegebenen übereinstimmen. Ich habe Reste aus meinem Bestand verwendet. Das Klebeband mit dem "S" (Schalter) dient zur Orientierung beim Anlöten da ja gleiche Kabelfarben vorhanden sind.

Das verkabelte Modul.
Das verkabelte Modul.

Einbau

Die obere Lenksäulenverkleidung (Schale) wird entfernt. Sie ist mit zwei Schrauben vorne hinter dem Lenkrad befestigt.

Nachdem die obere Schale entfernt wurde, erkennt man den Blinkerschalter (links) und den Wischerschalter (rechts). Zum Ausclipsen der Schalter werden die hellen Schrauben oben, links und rechts und eine weitere unten mittig in der Verkleidung für die untere Schale gelöst. Die Schale etwas nach unten halten und Schalter abziehen.

Ich habe, um besser arbeiten zu können, den Verstellknauf für die Höhenverstellung ebenfalls abgebaut (eine Schraube) und die Verkleidung ganz entfernt.

Nun die Stecker von den Schaltern abziehen.

Dann die Kabel des Blinkerschalters von der Ummantelung befreien.

Verkleidung gelöst.
Verkleidung gelöst.

Ummantelung entfernt.
Ummantelung entfernt.

Einbauplatz für das Modul.
Einbauplatz für das Modul.

Die drei Kabel des Blinkers am Schalter abschneiden und alle Enden bis zum Modul verlängern. Ein Kabel vom Wischerschalter zum Modul verlegen (Minus). Wer das Modul schon vorbereitet hat, braucht die Kabel nur unter der Lenksäule durchziehen und die Kabel anlöten.

Das kurze Minuskabel zum Modul habe ich am Kabelschuh des braunen Kabels des Wischerschalters angelötet. Dazu habe ich den Kabelschuh aus dem Gehäuse gezogen.

Minuskabel am Wischerschalter angelötet.
Minuskabel am Wischerschalter angelötet.

Verlötet und eingeschrumpft.
Verlötet und eingeschrumpft.

Das Modul an seinem Platz.
Das Modul an seinem Platz.

Wenn das Löten erledigt ist und der Schrumpfschlauch fixiert, Schalter wieder einclipsen und Blinkertest durchführen.

Ich habe mein Modul umprogrammieren müssen da es fünfeinhalbmal blinkte.

Ich lasse es viermal mal blinken. Für die Stadt zwar etwas zu lange, aber auf der Autobahn gerade so ausreichend beim Überholen. Das Programmieren ist im eingebauten Zustand des Moduls möglich, da der Pin nur kurz, durch ein Stück Kabel, mit Masse verbunden werden muss. Dazu ist bei eingebautem Zustand genug Platz wenn man den Wischerschalter ausclipst (und die beiden Löcher im Schrumpfschlauch nicht vergessen wurden).

Wenn alles erledigt ist, den Kabelbaum mit Isolierband wieder fixieren.

Kabelbaum mit Isolierband fixiert.
Kabelbaum mit Isolierband fixiert.

Zuletzt die Verkleidung wieder anbauen. Fertig.

Viel Spaß und Erfolg allen, die sich an die Nachrüstung machen wollen.

Kostenlos aber nicht umsonst

Konnte Ihnen dieser Bericht helfen? Langzeittest.de ist auf Ihre Hilfe angewiesen! Mit Ihrer Spende können wir unser Projekt weiterhin kostenlos anbieten.

Seite drucken.  Seite drucken  Zum nächsten Artikel. Komfortschaltung