Nach der Demontage der beiden Innenverkleidungen an der Heckklappe haben Sie Zugriff auf Wischermotor, Zentralverriegelung, Schloß, Elektrik und die Befestigung der Nummernschildbeleuchtung.

Archiv Opel Zafira A
Technik

Heckklappenverkleidung entfernen


Sie sind hier: Archiv >> Opel Zafira A >> Technik >> Heckklappenverkleidung entfernen
Zum nächsten Artikel. Hochtöner


Nach der Demontage der beiden Innenverkleidungen an der Heckklappe haben Sie Zugriff auf Wischermotor, Zentralverriegelung, Schloß, Elektrik und die Befestigung der Nummernschildbeleuchtung.


Innenseite der Heckklappe nach Entfernen der Innenverkleidung. Heckklappenverkleidung entfernen

Anleitung und Bilder von Manfred Riese.

Bevor an den Innereien der Heckklappe gearbeitet werden kann, muß die zweiteilige Innenverkleidung aus Plastik entfernt werden. Danach liegen der Wischermotor, das Heckklappenschloß und die Elektrik frei zugänglich.

Hinweis: alle Bilder können durch Anklicken vergrößert werden.

Also die Heckklappe geöffnet und vier Schrauben (rote Kreise) gefunden. Diese löst man mit einem T25-Torxschraubendreher. Da dies nicht alles sein kann, um die Abdeckung zu halten, sind wohl mal wieder diese netten Klammern verwendet worden, die so gerne beim Abnehmen kaputt gehen. Da aber die graue Abdeckung unterhalb der weißen, oberen Abdeckung gesteckt ist, gilt es, auch diese vorsichtig zu lösen.

Rote und grüne Kreise markieren die Positionen der Schrauben in der Innenverkleidung der Heckklappe.
Rote und grüne Kreise markieren die Positionen der Schrauben in der Innenverkleidung der Heckklappe.

Zuvor löst man die zwei Schrauben Torx-T25 unter der Abdeckung bei den grünen Kreisen. Danach löst man noch vorsichtig zwei Klammern:

Halteklammer. Halteklammer.
Halteklammer.

Und wenn man ganz vorsichtig mit etwas Kraft in die richtige Richtung zieht, bleiben sie auch heile. Ansonsten wird sich bestimmt ein freundlicher Opel-Ersatzteilhändler finden, der sie gegen kleine Münzen eintauscht. Danach hat man ja etwas Erfahrungen mit dem Herausziehen der Halteklammern und kann nun an der unteren, grauen Abdeckung weiter machen. Wenn man fertig ist und es geschafft hat, sieht es dann etwa so aus:

Rückseite der entfernten Innenverkleidung mit den markierten Positionen der Halteklammern.
Rückseite der entfernten Innenverkleidung mit den markierten Positionen der Halteklammern.

Insgesamt sind es 12 Halteklammern, die es gilt vorsichtig zu lösen.

Danach sind alle Elemente der Heckklappe zugänglich: elektrischer Anschluß, Wischermotor, Schloß, Schließung, Heckscheibenheizung und Nummernschildbeleuchtung. Hier ein paar Bilder dazu:

Zentraler Anschlußstecker.
Zentraler Anschlußstecker.

Wischermotor.
Wischermotor.

Gestänge Zentralverriegelung.
Gestänge Zentralverriegelung.

Schließung.
Schließung.

Elektroanschluß Heckscheibenheizung.
Elektroanschluß Heckscheibenheizung.

Die Anschlüsse der Kennzeichenbeleuchtung bitte vorsichtig mittels kleinem Schraubendreher entriegeln und abziehen.

Anschluß Kennzeichenbeleuchtung.
Anschluß Kennzeichenbeleuchtung.

Ferner kann man nun die Blende (Nummernschildbeleuchtung) auf der Heckklappe entfernen, in dem man die vier rot markierten Muttern (mit angepressten Unterlegscheiben) löst:

Rückseitige Befestigungsmuttern der Kennzeichenblende.
Rückseitige Befestigungsmuttern der Nummernschildbeleuchtung.

Hat man die Blende entfernt, wird man leider auch gewahr, wie dreckig es unter der Beleuchtung ist, obwohl man Waschanlagen und Hochdruckreiniger benutzt:

Unterhalb der Nummernschildbeleuchtung sammelt sich Dreck.
Unterhalb der Nummernschildbeleuchtung sammelt sich Dreck.

Weniger schlimm ist die Nummernschildbeleuchtung selbst verschmutzt:

Die Rückseite der Nummernschildbeleuchtung.
Die Rückseite der Nummernschildbeleuchtung.

Neugierig geworden, habe ich gleich mal zu Wasser und Schwamm gegriffen, um die Stellen zu reinigen. Und leider habe ich das entdeckt, was ich befürchtet hatte: Scheuerstellen der Blende, die den Lack der Heckklappe beschädigen.

Abgescheuerter Lack unterhalb der Nummernschildbeleuchtung. Abgescheuerter Lack unterhalb der Nummernschildbeleuchtung.
Abgescheuerter Lack unterhalb der Nummernschildbeleuchtung.

Hier hätte Opel die Blende wirklich abdichten sollen, oder die Unterpolsterung etwas dicker gestalten, damit die Blende an den Enden nicht mehr auf dem Lack zu liegen kommt. Also werde ich wohl bei nächster Gelegenheit hier etwas nachlackieren (lassen) müssen. Schau wir mal.

Kostenlos aber nicht umsonst

Konnte Ihnen dieser Bericht helfen? Langzeittest.de ist auf Ihre Hilfe angewiesen! Mit Ihrer Spende können wir unser Projekt weiterhin kostenlos anbieten.

Seite drucken.  Seite drucken  Zum nächsten Artikel. Hochtöner